Den Haftungsrisiken auf See zuvorkommen

29. März 2023

Auf LinkedIn teilen Auf Facebook teilen Teilen auf X

Unter ; .

Wenn Waren und Maschinen auf der einen Seite der Welt produziert und auf der anderen Seite verschifft werden, entstehen Herausforderungen.

Nach einem Schadensfall sind Dokumente zu prüfen, Versandvorschriften zu beachten und Haftungsfragen zu klären. Ganz gleich, ob ein Unternehmen verderbliche Waren von Peru in die Niederlande oder Stahl in ganz Europa versendet, es gibt Gesetze und Compliance-Anforderungen zu beachten. Die Lieferkette hat sich von den jahrelangen Fabrikschließungen, Grenzbeschränkungen und überfüllten Häfen noch nicht vollständig erholt, was es noch schwieriger macht, nach einem Schaden die Geschäfte wie gewohnt weiterzuführen und die Haftung zu bestimmen.

Wertvolle und gefährdete Lasten

Stellen Sie sich vor, ein Unternehmen hat es mit besonders wertvollen und/oder gefährdeten Gütern zu tun. Während des Transports dieser Güter gibt es mehrere Berührungspunkte, die oft einen zweiten Blick erfordern, bevor eine mögliche Haftung festgestellt werden kann. Im Auftrag unserer Kunden überprüfen wir häufig den Umschlagsprozess dieser Güter, um ihren Zustand zu inspizieren und die Zurr-/Sicherungsmaßnahmen sowie die anschließenden Be-/Entlademethoden zu überprüfen. Indem wir eine Rolle in der Lieferkette spielen, ist der Zustand der Waren klar, bevor ein potenzielles Risiko oder eine Übertragung der Verantwortung stattfindet.

Schließlich sind an verschiedenen Berührungspunkten unterschiedliche Abfertiger mit unterschiedlichen Vereinbarungen im Einsatz. Die Bestätigung, dass alle Waren in einem ordnungsgemäßen Zustand sind, bevor sie an die nächste Partei in der Kette weitergegeben werden, kann bei einer potenziellen Reklamation in der Zukunft einen erheblichen Unterschied ausmachen - das spart Zeit und Geld. Die Bewertung des Zustands in den verschiedenen Häfen vor, während und nach der Verschiffung ist der Schlüssel zur Ermittlung von Verlusten oder Schäden, die möglicherweise aufgetreten sind.

Schüttgut

Die Rolle, die wir an diesem Punkt der Lieferkette spielen, ist einzigartig, da normalerweise nur Erhebungen zum Be- oder Entladen durchgeführt werden. Nehmen Sie das Beispiel der üblichen Praktiken bei Schüttgut. Bei Sedgwick verfügen wir über das Fachwissen, um Besichtigungen in verschiedenen Stadien der Lieferkette sowie für sehr unterschiedliche Ladungen wie Stückgut, Container und Luftfracht durchzuführen. Unser umfangreiches Netzwerk ist sofort bereit, an den Terminals einzutreffen und an jeder gewünschten Umschlagphase teilzunehmen. Wenn Güter bei ihrer Ankunft beschädigt sind, beurteilen unsere erfahrenen Kollegen den Schaden schnell vor Ort und helfen bei der Schadensbegrenzung. Um den genauen Schaden zu berechnen, muss unser Team wissen, wie die Waren verarbeitet werden, in welchem Zustand sie sich nach der Produktion befinden, welches Endprodukt vorgesehen ist und wo es vermarktet wird.

Dokumentation und Sensibilisierung

Unser Team ist nicht nur vor Ort, um den Zustand der Waren zu beurteilen, sondern kann auch den Informations- und Dokumentationsfluss untersuchen, um den es geht. Auf diese Weise können wir mögliche Probleme in der Lieferkette erkennen, bevor sie sich zu großen Verspätungen oder anderen Unannehmlichkeiten entwickeln, die zu finanziellen Verlusten führen können. Außerdem wollen wir alle Beteiligten für die Folgen sensibilisieren, die sich aus der Art und Weise ergeben können, wie die Dokumentation erstellt wird. Im unglücklichen Fall eines Güterschadens kann eine nicht ordnungsgemäß erstellte Dokumentation eine effektive Lösung erschweren oder verhindern. Die Maximierung der Chancen auf eine erfolgreiche Wiedergutmachung eines finanziellen Schadens ist ein wichtiger Schwerpunkt bei der Untersuchung des Informations- und Dokumentationsflusses.

Durchführung von Erhebungen

Unabhängig von der Art der Ladung oder der Komplexität eines Schiffshaftpflichtanspruchs sollte eine umfassende Besichtigung durchgeführt werden. Viele Schifffahrtsvereinbarungen werden per E-Mail oder Telefon getroffen und es besteht die Möglichkeit, dass Vertragsdetails übersehen werden. Die Überprüfung aller Dokumente, Vereinbarungen und Vorschriften und die Erstellung eines ausführlichen Berichts unterstützen den Prozess der Schadenregulierung. Über die Verladungsuntersuchung hinaus sorgt ein Partner, der bei der Untersuchung hilft, für reibungslose Abläufe in der Lieferkette, die ebenso gut in anderen Phasen des Transports, der Lagerung oder des Umschlags durchgeführt werden können.

In einem unvorhersehbaren Umfeld müssen Unternehmen künftige Herausforderungen antizipieren und darauf vorbereitet sein, frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen. Bevor es zu Unterbrechungen der Lieferkette kommt, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen über einen klaren Plan verfügt und einen Partner hat, dem es vertrauen kann. Ganz gleich, ob Sie Unterstützung bei der Ermittlung der Haftung während des Versands, der Verfolgung des Produktionsprozesses, der Unterstützung bei Speditionsproblemen, der Überprüfung von Verpackungsanforderungen, der Untersuchung von Diebstählen oder der Identifizierung von Problemen mit verderblichen Waren benötigen - das globale Team von Sedgwick kann Sie unterstützen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter [email protected] oder [email protected].