Ausrufung des Notstands in Neuseeland

6. März 2023

Auf LinkedIn teilen Auf Facebook teilen Teilen auf X

Am Dienstag, dem 14. Februar, hat die neuseeländische Regierung zum dritten Mal in der Geschichte den nationalen Notstand ausgerufen.

Die Überschwemmungen und Zerstörungen, die auf den Zyklon Gabrielle folgten, haben Northland, Teile von Auckland und die Ostküste der Nordinsel in Schutt und Asche gelegt. Premierminister Chris Hipkins sagte, der Sturm, bei dem 11 Menschen ums Leben kamen, habe Schäden "in einem Ausmaß verursacht, wie es Neuseeland seit mindestens einer Generation nicht mehr gesehen hat".

In einigen Gebieten fiel in nur 11 Stunden mehr als ein halber Meter Regen, Tausende von Häusern wurden überflutet, und schätzungsweise 10 500 Menschen wurden vertrieben. Straßen wurden überflutet, und wichtige Autobahnen wurden durch Erdrutsche und eingestürzte Straßen gesperrt. Auch die Stromversorgung und die Mobiltelefonie waren beeinträchtigt, so dass es fast unmöglich war, die Menschen in Not zu erreichen.

Die jüngste Katastrophe ereignete sich nur zwei Wochen, nachdem Auckland in den ersten 45 Tagen des Jahres 2023 rund die Hälfte der jährlichen Regenmenge abbekommen hatte, was zu großflächigen Überschwemmungen führte. Der Finanzminister erklärte dies zum "größten Versicherungsereignis, das nicht auf ein Erdbeben zurückzuführen ist", das jemals in diesem Land verzeichnet wurde.

Vorrang für schutzbedürftige Kunden

Während des ersten Unwetters gingen in der gesamten Branche schätzungsweise 30.000 Schadensmeldungen ein. Sie erstrecken sich auf alle Schadenarten - von Wohn- und Gewerbeimmobilien, einschließlich Produktionsstätten, Supermärkten und Altenheimen. Das Hochwasser beschädigte auch unzählige Fahrzeuge.

Während die Such- und Rettungsteams die Bergungsarbeiten an der Ostküste fortsetzen, helfen unsere Schadensregulierer den gestrandeten und obdachlosen Versicherungsnehmern weiter.

Unser lokales NZ-CAT-Reaktionsteam hat sich vergrößert, und unsere regionalen Zentren bearbeiten jeden eingehenden Antrag. Unser Schwerpunkt liegt auf dem Besuch von Kunden der "ersten Priorität", d. h. wir bieten eine gezielte Reaktion und zusätzliche Betreuung für die Schwächsten. Für diejenigen, die völlig obdachlos geworden sind, erhöht der lokale Wohnungsmangel den Druck auf den eskalierenden Bedarf an vorübergehenden Unterkünften.

Gemeinsam arbeiten

Im ganzen Land wurden unsere umfangreichen Teams für Groß- und Komplexschäden (Major and Complex Loss, MCL) und Schadenregulierung mobilisiert, um bei der Bewältigung dieser enormen Schadenflut zu helfen, wobei zusätzliche Expertenhilfe von Sedgwick-Kollegen in Australien, Kanada und Südafrika geleistet wurde. Digitale Tools ermöglichen auch die Fernunterstützung durch qualifizierte Schadenmanagement-Teams in unserem globalen Netzwerk. Wir alle konzentrieren uns darauf, sicherzustellen, dass die ersten Besuche und Bewertungen so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Schäden durch Erdrutsche sind etwas komplizierter, da es sich hierbei um eine separate Police handelt, die ausschließlich von der Toka Tū Ake EQC, auch bekannt als Erdbebenkommission, einer staatlichen Einrichtung Neuseelands, bereitgestellt wird. Unsere lokalen Schadenregulierer bearbeiten diese Fälle in enger Zusammenarbeit mit den Hausratversicherern der Kunden.

Umfassende Unterstützung

Die jüngsten Wetterereignisse haben viele verschiedene Facetten, die ein umfassendes Spektrum an Fähigkeiten und Unterstützung aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens erfordern.

  • Bauberatung - Unsere Bauberatungsteams sind vor Ort und helfen den Kunden in den am stärksten betroffenen Gebieten weiter, indem sie die erste Entrümpelung der Gebäude koordinieren. Daran schließt sich die Ermittlung des Umfangs und der Kosten der Schäden an. Sie kümmern sich um die damit verbundenen Herausforderungen, die durch globale Lieferkettenprobleme bei einigen Baumaterialien verursacht werden, insbesondere bei Gipskarton-Wandverkleidungen und Küchentischlerei.
  • EFI Global - Mehrere beschädigte Gebäude wurden von der Stadtverwaltung als strukturell unsicher eingestuft und mit einem roten Punkt versehen. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, dass Ingenieure von EFI Global für Inspektionen vor Ort sind.
  • Forensische Buchhaltung - Es gibt viele Großschäden und kommerzielle Ansprüche, von denen die meisten ein Element der Betriebsunterbrechung (BI) beinhalten. Unser Forensic-Accounting-Team reagiert schnell auf alle BI-Schäden, um sicherzustellen, dass die Kunden umgehend die notwendige finanzielle Zwischenhilfe erhalten.

Zusammenarbeit mit der Industrie

In der gesamten Branche arbeiten Experten zusammen, um Ressourcen und Informationen auszutauschen und schließlich gemeinsam die grundlegende Hilfe zu leisten, die so viele vertriebene und in Not geratene Kunden benötigen. Wir alle schaffen den Spagat zwischen der Notwendigkeit einer schnellen Reaktion und der ordnungsgemäßen Durchführung der Arbeiten bei gleichzeitigem Schutz der Sicherheit unserer Teams.

Als Branche haben wir in den kommenden Monaten einen Berg von Arbeit zu bewältigen, aber unser Schwerpunkt liegt nach wie vor auf der Bereitstellung eines beispielhaften Niveaus der Kundenbetreuung. Nie hat "caring counts" mehr bedeutet.